Interessensbekundungsverfahren Marientor-Carree

07.10.2015

Die Unternehmensgruppe Hoff aus Gronau hat den Zuschlag im Rahmen des Interessensbekundungsverfahrens für das städtische circa 7.400 Quadratmeter große Grundstück mit dem Arbeitstitel „Marientor-Carree“ in Duisburg erhalten. Erstmals präsentierte Hoff nun auf der Expo Real in München gemeinsam mit Oberbürgermeister Sören Link und Stadtplanungsdezernent Carsten Tum sein Vorhaben den Messeteilnehmern.

„Ich freue mich sehr, dass wir für dieses wichtige Projekt in zentraler Innenstadtlage einen Investor gefunden haben, der das Vorhaben voran bringen wird. Gemeinsam müssen wir nun dafür sorgen, dass die Pläne zügig realisiert werden können“, so Link.

Der Entwurf mit einem zentralen Platz als Herzstück zeichnet sich durch einen hohen architektonischen nachhaltigen und städtebaulichen Anspruch aus. Ein vielfältiges Nutzungsangebot für Handel, Gastronomie, Büroflächen, Hotel und Wohnen. Bäume, Grünanlagen und Wasserspiele laden zum Verweilen ein. Für ein bequemes Einkaufen, Arbeiten und Wohnen inmitten der Stadt werden ausreichend PKW- und Fahrrad-Stellplätze geschaffen.

In der ersten Projektphase werden die vertraglichen Grundlagen zwischen der Stadt und dem Investor Hoff geschaffen, die dann dem Rat zur Entscheidung vorgelegt werden. Nach der Projektvorbereitung und Konzeptausarbeitung soll dann im kommenden Jahr die Planung vermarktet werden.

„Unser Team freut sich auf das Projekt in der Ruhrstadt. Wir möchten die exponierte Innenstadtlage in Abstimmung mit der Stadt zu einer nachhaltigen „Stadtoase“ entwickeln“, so Albrecht Bielke, Projektentwickler im Hause Hoff.

Informationen zum Investor:

HOFF | MEHR ALS ENTWICKELN PLANEN BAUEN

Innovative und schlüsselfertige Baukonzepte nach Maß bilden seit über 50 Jahren die Kernkompetenz von Hoff. Das Familienunternehmen in zweiter Generation investiert, entwickelt, plant und realisiert schlüsselfertig Industrie- und Gewerbebauten ebenso wie Quartiere mit Wohnen und Dienstleistungen für den Eigenbestand. Das Unternehmen hat bereits Projekte wie das Geschäftshaus Hasehaus am Neumarkt (Osnabrück), das Hohenbuschei-Quartier (Dortmund) und das Corporate Center der Bertelsmann AG (Gütersloh) realisiert.

Stölting

Zurück